Abschied von Australien

Montag, 09.12.2013

Heute melde ich mich das letzte mal aus Australien ich hatte eine wunderschoene Zeit hier und ich wuerde furchtbar gerne noch einmal wiederkommen. In einer halben Stunde machen Alex und ich uns auf den Weg zum Flughafen und dann geht das Abenteuer in Afrika weiter. Das wird bestimmt ganz anders als Australien, ich hoffe dass ich da genau so nette Leute treffe wie hier (wenn das ueberhaupt geht :D ). 

Gestern haben wir uns noch ein bisschen am Bondi Beach entspannt und ich habs geschafft im Pazifischen Ozean schwimmen zu gehen! Auf Sansibar kann ich dann noch im Indischen schwimmen und dann hab ich schonmal alle Weltmeere abgehakt! Fehlen nur noch alle Kontinente ;)

Ich hoffe ich kann aus Afrika auch ab und zu mal schreiben (sollte aber zu machen sein).

Cheers, ich vermisse euch zu Hause und euch in Australien!

Auf den Spuren von Ned Kelly und zurueck nach Sydney

Freitag, 06.12.2013

Habt ihr schonmal von Ned Kelly gehoert? Das ist der wanna be Held von Australien. Die Australier muessen sich ihre Helden selbst erfinden, Ned Kelly war naemlich ein Viehdieb und hat ein paar Polizisten umgebracht und ein paar Banken ueberfallen :D Aber er wird trotzdem als Held gefeiert, weil er sich gegen die Britische Besatzung aufgelehnt hat und die Unterdrueckung der katholischen Iren. 

Als wir von Melbourne aufgebrochen sind hatten wir 5 Tage Zeit nach Sydney zu kommen aber keine Ahnung was wir uns angucken wollen. Darum sind wir einfach drauf los gefahren und wollten etwas entdecken. Haben wir dann auch, naemlich den Ort von Ned Kellys letztem Gefecht :O Der Ort heisst Glenrowan und es gab dort eine Art Museum dazu. Eigentlich war es eher ein Puppenspiel mit viel Laerm und es wurde total viel Muell geredet :D Es war einfach sooo schlecht dass es schon wieder lustig war :D Danach haben wir aber sehr lecker in einem kleinen Laendlichen Cafe gegessen, wo wir von zwei alten Damen mit Pudding versorgt wurden und nebenher lief Country Music :)

Am naechsten Tag haben wir uns dann ein richtiges Museum mit original Pistolen und Ausruestungen von Ned Kellys letztem Gefecht angesehen, was eindeutig interessanter war. Er hatte naemlich an dem Tag wo er gefasst wurde eine Schaerpe unter seiner Ruestung, die auch ausgestellt war und es war tatsaechlich noch Blut daran!!! :))

Am Donnerstag einen Tag bevor wir in Sydney angekommen sind, haben wir in den Blue Mountains ein Abseiling Adventure gemacht. Das war sooooooooo toll!!!!!!!!!!!! Wir haben uns zuerst von einer 15 Meter hohen Felswand abgeseilt, dann sind wir durch einen Canyon durch einen Bach gewatet und mussten von Klippen ins Wasser springen. Das Wasser war dunkel und teilweise sehr tief und ich kam mir vor wie bei Indiana Jones oder kennt ihr den Film Anaconda? Da sind die ja nachher in so einer Hoehle und einer wird im Wasser verspeist von der Schlange :D Das war echt spannend, aber ich hab leider keine giftigen Tiere gesehen. Zum Schluss haben wir uns einen 30 Meter hohen Wasserfall abgeseilt und mussten dann an Land schwimmen. Das war das coolste und abenteuerlichste was ich bis jetzt hier gemacht hab (bis auf das kaputte Auto im Outback :D ) :))

Jetzt sind wir wieder in Sydney und muessen ein paar Sachen wegen dem Auto und tax back und Afrika regeln, aber am Sonntag wollen wir an den Strand und uns entspannen und Montag Abend geht dann mein Flug nach Afrika, ihr koennt euch nicht vorstellen wie aufgeregt ich bin!!! Ich freu mich voll dadrauf, aber trotzdem! Ich alleine in Afrika! Naja wird schon schief gehen :D 

Soo jetzt noch mal kurz zu meinen Haaren: ich weiss nicht wie ihr das findet aber ich finds super :D in Melbourne sind wir durch so ein Szeneviertel gelaufen, wo ganz viele besondere Menschen rumgelaufen sind. und da ueberkam es mich und ich brauchte einen Imagewechsel! Und da ich schon seid 18 Jahren mit langen Haaren rum laufe mussten die halt ab ;) 

Liebe Gruesse drueckt mir die Daumen, dass der Flug nach Afrika glatt laeuft!

Great Ocean Road und Melbourne

Freitag, 29.11.2013

Die Great Ocean Road war echt schoen, das hat sich auf jedenfall gelohnt und so hab ich doch noch eine der Hauptattraktionen Australiens gesehen :) 

Das Auto hat auch keine Probleme mehr gemacht, ausser dass die Batterie mal leer war, aber wir haben irgendwann jemanden gefunden, der die Kabel zur Starthilfe hat und konnten dann weiter fahren :)

Ich hab ein paar Fotos bei Facebook hochgeladen, da koennt ihr auch mal gucken.

An einem Tag wollten wir mal in so nen gemuetlichen australischen Pub etwas essen und trinken gehen. Auf der Karte war als naechster Ort Princetown angegeben, wo angeblich auch eine Taverne existiert. Wir sind also aufbebrochen und unsere Informationen haben besagt, dass unser Campingplatz ganz kurz vor Princetown liegt. Wir sind bestimmt 20 Minuten gefahren ohne dass wir an etwas vorbeigekommen waren was einen staedte Punkt auf einer Karte verdient. Wir dachten uns 20 Minuten ist fuer die Australier wahrscheinlich wirklich sehr nah, darum haben wir uns nicht allzu viele gedanken gemacht. Irgendwann kamen wir dann auch tatsaechlich an einem Pub aus, aber das war nicht in Princetown, sondern in Lavers Hill ca 30 km von Princetown entfernt. Princetown war eine Hauseransammlung von 5 Gebauden, und wir sind da glatt dran vorbei gefahren :D 

auf dem Rueckweg von Lavers Hill (der Pub hatte um halb 9 schon geschlossen) haben wir dann versucht Princetown zu finden und sind voll in die Irre gefuehrt worden, weil das Strassenschild so vebogen war dass es so aussah als muessten wir durch tiefsten Wald 14 km nach Princetown fahren. Wir sind also die Schotterpiste in den Wald reingebrettert und im Nirgendwo ausgekommen. Es war schon stockdunkel und auf einmal stand ein Kalbchen mitten auf dem Weg. Es wurde richtig gruselig und wir hatten die ganze Zeit Schiss dass unser Auto wieder kaputt geht und wir ganz alleine im Wald uebernachten muessen. Wir sind nur an ein paar verfallenen Scheunen vorbei gekommen, sonst war alles finsterster Wald! Irgendwann kamen wir an eine Kreuzung wo garnix mehr stand und wir dachten uns das ist der richtige Zeitpunkt um umzukehren :D nach ca 2 Stunden rumgekurve sind wir dann zum Campingplatz zurueck gefahren und hatten nix gegessen und nix getrunken. Wir haben uns dann einfach Hot Dogs gemacht und sind schlafen gegangen. In Australien ist auf dem Lande um 8 Uhr Abends nix mehr los :D

Melbourne ist eine schoene Stadt aber nicht gut zum Autofahren weil das ganze rechts abbiege Stassenbahnsystem total undurchdacht ist! Die Stassenbahn fuehr naemlich durch die Mitte der Strasse und darum kann man nicht immer abbiegen oder muss einfach anhalten wenn die Strassenbahn anhaelt damit die Leute die ein und aussteigen nicht platt gefahren werden. Und die Ampeln lassen immer nur ein Auto drueber sodass wir drei viertel unserer Tankfuellung durch stehen und anfahren verbraucht haben!

Aber zu Fuss und mit der Strassenbahn ist es echt einfach alles zu erreichen und es gibt hier viele schoene Plaetze :)

Gestern waren wir zb mit einem Kumpel aus Mildura, der auch nach Melbourne gekommen ist im Crown, einem ziemlich grossen Casino und haben da ein bisschen Geld verzockt :)

Broken Hill = Broken Car

Freitag, 22.11.2013

Broken Hill ist eine kleine Outbackstadt, die etwas schlaefrig ist und irgendwie in den 60ern stehen geblieben zu sein oder sogar noch frueher. Ich kam mir fast die ganze Zeit so vor als wuerde ich nicht mehr in der Gegenward leben. Das lag daran, dass wir uns zuerst ein Migrantenmuseum angeguckt haben, in dem Zuege von 1950 und frueher ausgestellt waren. Das Museum war toll, weil es zum anfassen war und man durch den Zug laufen konnte und auch in die Lok gehen konnte wo noch mit Kohle beheizt wurde und alles! Das war super :)) 

Broken Hill ist entstanden, als dort in der Umgebung grosse Vorkommen an Silber und anderen Mineralien gefunden wurden. Schon aus diesem Grund fand ich die Stadt furchtbar spannend ;D 

Wir haben ausserdem eine Milchbar besucht, die komplett im 60er Jahre Style war. Dort haben wir Milchshake getrunken und Kuchen gegessen :)

Danach sind wir in einen Nationalpark im Outback gefahren, wo wir ein bisschen herumgewandert sind (massenhaft Kaengurus gesehen :D). Es war heiss wie im Backofen und Schatten gibts da nicht sehr viel, gut dass wir am spaeten Nachmittag losgelaufen sind, als es ein bisschen kuehler wurde ( war trotzdem noch so warm wie bei uns der heissteste Tag im Sommer :D ). spaeter haben wir uns auf einem Huegel den Sonnenuntergang angeguckt. Das war wunderschoen, weil das ganze unendlich grosse weite Outback leicht rosa gefaerbt wurde :) 

Als es dunkel wurde wollten wir dann zurueck nach Broken Hill, aber nee das ging dann erstmal nicht, weil unser Oellampchen gelauchtet hat! Wir hatten natuerlich vergessen das Oel zu checken und jetzt hatten wir den Salat, der Tank war komplett leer... Ein altes Ehepaar hat gefragt ob alles in Ordnung ist, aber Oel hatten die auch nicht. Gut dass der Huegel zum Nationalpark gehoerte und der Parkranger hier abends immer gucken kommt. Das alte Ehepaar hat mit uns gewartet, damit wir nicht mutterseelenallein im Outback auf irgendeinen Parkranger warten muessen, das war sehr lieb von denen :) Der Ranger hatte aber leider auch kein Oel dabei, er hat seine Frau aber herbestellt, und wir konnten den Tank soweit auffuellen, um zurueck nach Broken Hill zu fahren.

Die ganze Zeit hat es aus dem Oeltank getropft, aber da es schon spaet war sind wir erstmal auf nen Campingplatz gefahren um dort zu uebernachten. Am naechsten Morgen war das Oel komplett ausgelaufen. Nachdem wir uns wieder neues ausgeborgt haben, haben wir dann einen Mechaniker aufgesucht. Die Diagnose war ein Schaden von 2000 Dollar! Wir waren so geschockt, mir sind alle Englischen Worte entfallen :D So eine Scheiss Investition dieses bescheuerte Auto doch war (dachte ich zuerst). 

Unser Plan war zu versuchen das Auto zurueck nach Mildura zu bringen (das nur 3 Stunden weg ist, also die naechst groessere Stadt) und von daaus mit dem Bus weiter zu reisen. Der Mechaniker meinte, es koennte gefaehrlich werden, weil das Oel anfangen koennte zu brennen, aber was anderes blieb uns ja nicht ueber. Ich hab mit der Firma telefoniert, die uns das Auto verkauft hat, und die meinten wir sollten uns noch mal ne zweite Meinung einholen.

Also sind wir zu nem anderen Mechaniker gefahren. Die Diagnose diesmal: Schaden von 5000 Dollar! neeee Scherz, der Typ meinte er kann den Schaden fuer 150 Dollar fixen! Soooo ein Glueck! Aber etwas kritisch waren wir schon, weil wir ja nicht wussten, wer von den Mechanikern jetzt inkompetent war (der erste meine da ist ein groesseres leck wo man nicht dran kommt, daher waere der Schaden so teuer). Um sicher zu gehen, dass das Auto nicht in die Luft geht, sind wir td nochmal fuer eine Nacht nach Mildura zurueck gefahren, weil wir checken wollten ob immer noch Oel auslauft ueber Nacht. In Mildura haetten wir auch Internet gehabt, falls das Auto doch kaputt ist und wir mit dem Bus haetten weiter reisen muessen.

Das Auto ist aber wieder ganz und es ist ein wundervolles Auto! Es ist naemlich schon weiter als bis zum Mond gefahren (384400 km, das Auto ist 385800 km gefahren!) und es faehrt wunderbar. Da nehm ich so ein bloedes Oelleck gerne in Kauf :D War jedenfalls sehr abenteuerlich das ganze :))

Jetzt sind wir in Adelaide angekommen und noch heute Abend gehts auf die Great Ocean Road! 

Liebe Gruesse 

Sabrina

Es geht ins Outback!

Montag, 18.11.2013

Heute verlassen wir Mildura und das faellt uns schwerer als wir dachten... Wir hatten hier echt eine tolle Zeit und die Stimmung ist etwas bedrueckt.

Wir hatten aber ein tolles letztes Wochenende hier, wir waren auf einem Food Festival, in der Sandbar mit Livemusik und im Doms einem Club, wo wir endlich mal wieder richtig viel tanzen konnten :) . 

Als naechstes geht es ein Stueck ins Outback nach Broken Hill. Der Plan war um 9 Morgens aufzubrechen und gegen Mittag dort anzukommen (man braucht ca 3 Stunden), aber wir sind immer noch nicht weg :D Jetzt ist der neue Plan halt spaeter los zu fahren und spaeter anzukommen :DD so laeuft das hier oefter ;) Ich bin mal gespannt was uns dort erwartet :) Alex und ich wollen mal in so nem typischen Motel uebernachten mit Pub und Billiard und so weiter, vielleicht werden wir ja fuendig... Das Abenteuer geht wieder loooooos :)

Vorher muessen wir unsere Vorraete noch ein bisschen aufstocken, vor allem unser Wasser!! Kriegen wir umsonst am River ;) also denkt jetzt nicht in Australien muss man das Wasser noch aus nem Brunnen oder nem Fluss holen :D Da gibt es nur nen Trinkwasserhahn das ist viel billiger als Wasser zu kaufen! 

Bis bald!

Sabrina

Unsere Arbeit

Dienstag, 29.10.2013

Die Ueberschrift klingt vielleicht etwas langweilig, aber Arbeit in Australien ist echt anders als in Deutschland :P

Unser erster Job war auf der Manna Farm, wo wir Orangen verpackt haben. Das war gut bezahlt und die Leute waren super nett. Als wir nach 2 Tagen fertig waren haben wir zum Schluss Bier bekommen :) (das war leider Australisches Bier und das ist echt der groesste Mist wenn man deutsches gewoehnt ist :D )

Danach haben wir einen Tag Necktarinen abgeerntet und einen Tag Avocados verpackt. War alles super und die Farmer waren echt sehr nett :) 

Dann ist das passiert wovon wir schon oefter gehoert hatten, naemlich dass manche Farmer einen garnicht bezahlen. Wir sind zwar bezahlt worden aber viel zu wenig als wir eigentlich gearbeitet hatten und der Farmer wollte auch nicht mehr rausruecken. Die Woche war nicht so gut, aber danach sind wir wieder auf die Manna Farm gekommen :)

Am Montag bevor wir angefangen haben meinte Alex erstmal ganz dreisst ob wir am Ende wieder Bier bekommen :D Hellen die Vorarbeiterin meinte da laesst sich drueber reden... Und wir konnten unser Glueck kaum fassen als wir nach 8 Stunden Netze fuellen ein kaltes Bier bekommen haben, dass diesmal auch noch schmeckte :D
Der Job war ausserdem noch ziemlich angenehm weil mit uns zwei ziemlich gut aussehende Englaender gearbeitet haben :D ausserdem war ne halbe Stunde Pause bezahlt (insgesamt hatten wir ne Stunde). Einer von den Supervisorn stand auf mich, darum haben wir immer Orangen geschenkt bekommen und Cracker in der Pause :D Eigentlich der perfekte Job, aber dann kam es noch besser!

Am Donnerstag, als Steffi von der Arbeit nach Hause gekommen ist meinte die "Ich hab ein super Angebot fuer euch, wenn ihr das abschlagt seid ihr echt dumm!". Das Angebot konnten wir tatsaechlich nicht abschlagen, denn sie hatte uns tatsaechlich einen Job in der GROESSTEN GARLIC FABRIK AUSTRALIENS verschafft! Wir arbeiten jetzt 8 bis 12 Stunden am Tag und machen pro Woche ueber 1200 Dollar (ca 900 Euro!). Die Arbeit ist echt angenehm und wir kommen uns ziemlich wichtig vor :D

Wir machen naemlich quality checks an der garlic, dass heisst wir sind mal eben als Qualitaetspruefer in der groessten Garlic Fabrik Australiens geworden :O  

Unsere Aufgabe besteht darin, Proben zu nehmen und auf Krankheiten oder Schaeden zu pruefen, alles genau zu wiegen und aufzuschreiben. Unter jede Analyse muessen wir unsere Unterschrift setzen, da koennt ihr euch ja vorstellen wie wichtig wir uns jeden Tag vorkommen :D

Der einzige Nachteil: wir riechen am Ende des Tages immer nach Knoblau... aber dann sind wir wenigstens vor Vampiren geschuetzt :D

In der Garlic Fabrik moechten wir 3 Wochen arbeiten und dann gehts endlich weiter und es wird noch ein bisschen gereisst und dann sind 3 Monate auch schon um! :O verging wie nichts aber Gott sei Dank warten noch 7 Monate Afrika auf mich! :))

Vermisse euch! 

Cheers 

Sabrina

Unsere neue Familie

Donnerstag, 03.10.2013

Die Ueberschrift bedeutet natuerlich nicht, dass die alte ersetzt wird, ihr seid immer noch die coolsten Freunde und Verwandten :)

Aber in unserem Haus fuehlen wir uns auch sehr wohl :) Abends kochen wir immer mit Dennis und dann wird Poker gespielt oder ein Filmabend gemacht :) Kommt euch das bekannt vor? Chris meinte letztens "ich mag meine neuen Schwestern" (das heisst soviel wie "danke dass ihr den Abwasch fuer mich macht :D) aber da ist mir aufgefallen dass wir hier alle bestens miteinander auskommen :) Robert hat mir seine Arbeitsweste geliehen und Steffi guckt dass wir immer gut mit Alcohol versorgt sind :D 

Der Besitzer kann uns inzwischen auch leiden, weil wir naemlich unsere Arbeit in zwei statt in vier Tagen gemacht haben (das heisst eigentlich hat sich der Bauer leicht verschaetzt, aber fuer den Besitzer sieht es so aus als waeren wir voll die Powerworker :D ) \

Heute und morgen haben wir frei dafuer muessen wir dann am Samstag arbeiten woanders, aber ich weiss noch nicht genau was das ist :P

Das Orangenpicken war ziemlich anstrengend fuer den Ruecken, aber ich hab sowas echt lieber gemacht als Kellnern, weil bei der Arbeit darf man auch mal was fallen lassen und nicht immer freundlich zu allen sein :D 

Am Dienstag war Stromausfall auf unserer Farm darum konnten wir nix machen. Ein paar aus unserem Hostel arbeiten auf ner anderen Farm und brauchten noch eine Person, darum bin ich mit denen mitgegangen :P und an diesem Tag waere ich fast gestorben! Naja vielleicht nicht ganz so schlimm, aber als ich Avocados verpackt habe, kam eine Rotrueckenspinne auf mich zugekrabbelt, was ich allerdings nicht gesehen habe. Robert hat mich aber gewarnt (gerettet?!) und ich konnte der Gefahr ausweichen :)

Folgendes steht bei Wikipedia ueber die Spinne:  Der Biss selbst ist kaum zu spüren, der darauf folgende charakteristischeAbdominalschmerz wird als „unerträglich“ beschrieben. Die Hauptkomponente des Giftes, das Alpha-Latrotoxin, führt zu Krämpfen und Schmerzen. Die Symptome dauern etwa zwölf Stunden an und klingen dann ab. Lebensgefahr besteht, wenn durch die auftretenden Lähmungserscheinungen das Atemzentrum betroffen ist

Autsch! Allerdings ist nur das Weibchen gefaehrlich und die Spinne ist nicht agressiv :P Also selbst wenn die auf mich drauf gekrabbelt waere haette die wahrscheinlich nicht gebissen ;) 

Und jetzt ein paar lustige Dinge ueber Australien:

1. Die beschriften die Schilder immer voll witzig zb haben wir eins gesehen wo draufstand: "Bitte fuer die Ueberwachungskamera laecheln"
oder
"Speed+Alcohol=Dead ahead" :D
Es gibt sogar ein Strassenschild fuer "Alkoholfreie Zone" man darf naemlich in der Oeffentlichkeit keinen Alkohol trinken (Upps da haben wir wieder gegen das Gesetz verstossen :D )

2. Die Ampeln fuer Fussgaenger werden nie gruen! und falls doch dann nur fuer 15 sec (und das ist nicht uebertrieben) Die Australischen Fussgaenger achten garnicht mehr auf Ampeln sondern gehen einfach wenn grad nix kommt (manchmal auch wenn ein Auto kommt)
man erkennt Touristen also immer daran dass sie an der Ampel warten :D Einmal haben wir geschlagene 10 Minuten darauf gewartet dass gruen wird! Aber langsam entwoehnen wir uns und gehen auch bei rot, das Leben ist zu kurz um auf gruen zu warten :D

3. Die Arbeitsmoral der Australier ist sehr unterschiedlich zu der deutschen. Ein Saarlaender aus unserem alten Hostel meinte, der hat den Satz "Du musst das nicht perfekt machen!" nur in Australien gehoert.
Dort hat er naemlich bei einem Malerunternehmen gearbeitet und sollte eine Wand anstreichen. Als er fast fertig war kam der Chef an und fragte: Was zur Hoelle machst du da?! Du sollst das nicht perfekt machen, bist du Picasso oder was? :D

4. Bei Alex habt ihr vielleicht schon gelesen, dass die Australier hier ziemlich Angst vor importiertem Obst und Gemuese oder Fleisch haben oder Dreck, ich denke mal das liegt daran, dass die schon so viele Plagen haben wie diese giftigen Froesche die die von irgendwo mitgebracht haben oder europaeische Kaninchen die alles auffressen :D Wir sind auf dem Highway an Schildern vorbeigekommen wo draufsteht, dass die Obstfliege in diesem Gebiet nicht erwuenscht ist (haha als wenn die Obstfliege dann umdrehen wuerde und sich ein anderes Feld sucht :D). Die Schilder sollten bedeuten, dass man sein Obst gefaelligst aufisst oder wegschmeisst ;) 
Am Flughafen haben die Australier statt Drogenspuerhunden tatsaechlich Lebensmittelspuerhunde! :D Das war echt witzig, alle mussten ihren Rucksack abgeben und dann ist ein echt suesser Beagle daruebergelaufen und hat gerochen ob wir hier mit Obst oder Fleisch dealen :D 

Und jetzt ein paar unwichtige Nebeninformationen:

1. Die Vespen stammen von den Ameisen ab (oder war es anders herum?), und in Australien gibt es genau das zwischending dieser Evolutionskette :P Leider ist diese Ameise (keine Ahnung wie die aussieht, vielleicht hat die Vespenfluegel oder die ist gestreift) erst zwei mal in der ganzen Australischen Geschichte gesichtet worden :D

2. Aboriginies ist das einzige Volk der Welt, die keine Worte fuer gestern und morgen haben, fuer die ist nur wichtig was im jetzt passiert, wenn jemand gestorben ist reden die nie wieder ueber den :O

Quellen: Alexandra Meisen

Soo und jetzt kochen wir Reibekuchen fuer das ganze Haus, unser Beitrag weil alle so nett zu uns sind :P

Liebe Gruesse Sabrina 

PS: Bei der Kartenverlinkung von Mildura hab ich genau das Haus angeklickt in dem wir wohnen ;)

Verlinkung auf der Karte

Samstag, 28.09.2013

Auf der Karte koennt ihr meine Route verfolgen, leider kann ich irgendwie immer nur eine Verlinkung pro Eintrag machen :/

das Buschland im Sueden

Samstag, 28.09.2013

Schmerzlich haben wir uns letzten Montag vom Luxusleben bei Brenda und Rolf getrennt und uns auf nach Mildura gemacht, wofuer wir uns 5 Tage Zeit genommen haben. Zuerst sah die Landschaft huegelig und fruchtbar aus mit saftigen Wiesen und schoenen kleinen Bauerndoerfern. Das war in der Canberra Region. Der Hauptstadt haben wir natuerlich auch einen Besuch abgestattet, aber zuerst haben wir etwas interessantes auf dem Highway entdeckt. Dort stand ein Strassenschild auf dem stand: Marulan historical city. und daneben war eine Burg gemalt.

Alex und ich dachten nur so komisch seid wann gab es in Australien das Mittelalter?! Wir sind also neugierig bei der naechsten Ausfahrt abgefahren und kamen im nirgendwo aus (wie eigentlich immer in Australien :D )  

Marulan war ein winziger Ort mit sehr alten Haeusern aus der ganz fruehen Besiedlungszeit :) aber das war nicht die Hauptattraktion an Marulan... Es ist naemlich die einzige Stadt auf dem 150sten Langengrad, was bedeutet dass zur Tag und Nachtgleiche im Fruhling und Herbst es genau um 6 Uhr abends dunkel wird und um 6 Uhr morgens hell :P

Welch spannende Entdeckung :D und jetzt ratet mal wo die Australier diese Einzigartigkeit hingeschrieben haben :D Auf ein oeffentliches Toilettenhauschen :DD Das war das lustigste an der ganzen Sache :D Das Toilettenhauschen war namlich genau auf dem Meridian gebaut, genau wie ein Cafe das sich (wie auch sonst ?) Meridian nennt :P Dort haben wir dann einen Kaffee getrunken :P

Nach zwei Stunden sind wir dann weiter Richtung Canberra gefahren und an einem See vorbei gekommen, der manchmal da war und manchmal nicht. An dem Tag war er so halb da, der Rest war Wiese :P Kurz vor Canberra haben wir auf einem Rastplatz uebernachtet und uns am naechsten Tag die Stadt angeguckt. Man sagt hier dass Sydney eine Stadt mit einem Park ist und Canberra ist ein grosser Park mit einer kleinen Stadt darin :D Hier ist alles von oben bis unten durchgeplant und man sieht, dass die Australier mitten in eine Ebene mal eben eine Stadt gebaut haben :D Es war aber schoen und wir haben uns auch das Parlament von innen angeguckt, wo mal eben alles Praesidenten ein riesiges Portrait bekommen :) Ein Praesident hat irgendwie nur ein paar Monate regiert :D 

Ausserdem haben wir uns das National Museum angesehen was auch sehr interessant war :)

Nach Canberra kamen wir dann ins Buschland. Hier war absolut garnix mehr ausser ein paar trockene Wiesen und Buesche :P Die kleinen Orte durch die wir gefahren sind waren ziemlich haessliche Industrieorte, wo es sich nicht gelohnt hat die anzusehen. Wir haben uns auch extrem ekelig gefuehlt weil es so heiss war und wir seid drei Tagen nicht mehr geduscht haben. Auf der Karte von einem netten alten Ehepaar dass auch vor Canberra gecampt hat stand dass wir eigentlich an einem Rastplatz mit Dusche vorbeikommen... Aber da wo der Rastpatz war, war natuerlich NICHTS :P Wenig spaeter sind wir an einer Tankstelle vorbeigekommen, dort habe ich gefragt ob die zufaellig auch ne Dusche haben und oh Wunder, die hatten tatsaechlich eine :) Also haben wir erstmal gruendlich geduscht und uns gleich viel besser gefuehlt :)

Die darauf folgende Nacht haben wir an einem Fluss verbracht. Es sah dort aus wie im Dschungel und wir haben uns auf die Motorhaube gelegt und Sterne geguckt :) Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht weil es auf einmal so laut draussen war. Es hat extrem angefangen zu sturmen und wir hatten ein bisschen schiss dass ein Baum auf unser Auto fallt. Darum sind wir aus dem Wald rausgefahren und haben uns auf eine Wiese mitten im nirgendwo gestellt und weiter gepennt :)

Am naechsten Tag haben wir einen National Park gefunden, der auch sehr historisch war :P Es war naemlich eine Factory, die mit fischen, jagen und Anbau ihr Geld gemacht hat. Viele Aboriginies haben hier frueher Arbeit gesucht, als sie verfolgt wurden. Die Arbeit war naemlich am ehesten mit ihren Traditionen vereinbar und sie konnten mit ihren Familien da wohnen. Die Wohnanlage war sehr schoen, die Fabrik ist schon laenger still gelegt aber es war sehr geschichtlich-gegenwaertig da :)

Am naechsten Tag sind wir in Mildura angekommen und waren ziemlich nervoes ob der Job gut ist. Die Stadt ist sehr schoen und im Moment ist hier ein Country Music Festival :D Von den Jobkonditionen waren wir erstmal ziemlich enttaeuscht, wir haben ins Hostel eingecheckt, weil wir dachten es waere schon irgendetwas organisiert, aber dem war nicht so. Wir sind dann zum Office gelaufen und haben uns erstmal beschwert dass es nicht geht uns einfach Geld abzuzocken und wir nicht mal wissen wo wir arbeiten, geschweige denn ob wir ueberhaupt arbeit bekommen (auf der Internetseite sah es so aus, dass es dort genug gibt und die Lady am telefon meinte auch dass wir uns fruh genug bei ihr melden sollten also 5 Tage bevor wir ankommen damit sie alles organisieren kann)! Der Hostelbesitzer, der auch gleichzeitig die Jobs vermittelt hat total einen an der Klatsche, der meinte wir bekommen jetzt erstmal die haertesten Fruitpicking Jobs und er wird uns auf keinen Fall die angenehmeren Packing Jobs geben, weil wir Deutsch sind und erstmal hart arbeiten muessen, weil work and travel nicht zum Vergnuegen ist oder sowas. Wir haben nur gedacht OKAY wo ist der naechste Psychater hier?  Ich hab gesagt, dass ich hier bin um mir den Aufenthalt zu finanzieren und wenn ich das Hostel zahlen muss und sich das nachher nicht rentiert gehen wir wieder! Der Typ meinte dann dass im Moment eh Wochenende ist und keiner arbeitet und er wird uns Sonntag bescheid sagen. 

Alex und ich haben gedacht das wird nix und uns im Internet direkt wieder auf Jobsuche in Adelaide gemacht, abends kam dann der Sohn von dem Besitzer zu uns und meinte er haette einen Packing Job fuer uns :)) Das heisst wir verdienen 20 $ pro Stunde was wirklich gut bezahlt ist :) Alle Leute in unserem Haus meinten wir haetten meega viel Glueck gehabt, weil viele hier keine Arbeit im Moment haben und manche schon eine Woche drauf warten was neues zu bekommen, und dann haben wir auch noch einen Stuendlich bezahlten Job bekommen! ( beim Picking wird man naemlich pro Kilo bezahlt) 

Wir konnten unser Glueck garnicht fassen, weil wir eigentlich dachten wir haetten bei dem Besitzer voll verkackt, weil wir uns (typisch deutsch) ueber alles beschwert haben :D Wahrscheinlich liegt das an unserem Auto, wir nehmen naemlich noch drei andere Leute mit. :)

Hoffentlich koennen wir den Job einige Wochen machen, dann wollen wir weiter reisen. 

Die Leute in unserem Haus sind sehr nett und hier hilft jeder jedem, sonst wuerden manche das hier wahrscheinlich nicht ueberleben. Die Picking Jobs scheinen extrem hart zu sein, aber man bekommt viel seelische Unterstuetzung von den anderen Backpackern. 

Wie gesagt wir haben verdammt Glueck gehabt mit unserem Job :) 

Wenn wir den halten koennen bleiben wir einen Monat hier, daher werdet ihr vielleicht oefter von mir hoeren ;)

 

Liebe Gruesse Sabrina

Die zweite Woche ;)

Sonntag, 22.09.2013

Nach Bingara und Sydney sind wir nach Wollongong aufgebrochen um dort Brenda und Rolf zu besuchen und moeglicherweise einen Job zu finden. Leider ist in Wollongong garnix los und so sehr wir uns auch bemueht haben, hier gibt es absolut nix zu holen, wofuer man Geld kriegen koennte :D statt dessen kann man hier viel sehen. 

Das schoenste war, als wir in einen National Park gefahren sind, wo es auch einige Wasserfaelle gab. Wir standen direkt am Abgrund im Fluss drin (der nicht tief war) und haben Fotos gemacht :) Hinter uns ging es fast 60 Meter runter und wenn wir ausgerutscht waeren waeren wir wahrscheinlich gestorben... Aber wir habens ueberlebt :D Das war echt abenteuerlich und verboten war es auch denke ich, wir sind naemlich kurzerhand einfach ueber die Absperrung geklettert... obwohl in Australien nehmen die das nicht so eng, da ist jeder fuer sich selbst verantwortlich.

 In dem Nationalpark lebt auch eine der 5 Giftigsten Schlangen der Welt und es war nirgendwo ein Warnhinweis zu sehen :O Ich erinnere mal am Elfenmeer stehen ueberall Schilder dass vielleicht Schlangen im Sand vergraben sind und deren Biss ist nicht schlimmer als ein Wespenstich! :D Naja wir sind jedenfalls keiner Schlange begegnet. Wenn wir im Herbst, also in unserem deutschen Fruehling dahin gekommen waeren, haetten wir die Change gehabt vielleicht wild lebende Schnabeltiere zu sehen, aber im Moment bruehten die unterierdisch ihre Eier aus ;)

Gestern haben wir VIP Mitgliedskarten von Brenda bekommen und sind zum Pferderennen hier gefahren :) Leute ich hab noch nie so viele gut aussehende Junggesellen auf einem Haufen gesehen! Das waren aber alles reiche Schnoesel und man hat uns scheinbar angesehen dass wir Bauern sind, denn wir sind nur von Bauern angequatscht worden :D Obwohl ich endlich mal ein Kleid anhatte und Schminke und ordentlich gemacht Haare (darauf scheisst man naemlich wenn man mit dem Rucksack unterwegs ist und eh jeder erkennt dass wir Backpacker sind :D)... Die Bauern waren aber sehr lustig und die haben uns sogar Geld zum Wetten gegeben... Wir haben einmal 7,50 Dollar gewonnen, was wir wieder gesetzt haben, und schon hatten wir alles wieder verloren :D Aber wir haben ja kein Minus gemacht weil das Geld ja geschenkt war :) 

Morgen brechen wir wieder auf in Richtung Adelaide, wo wir unterwegs stoppen werden um einen Monat auf ner Farm zu arbeiten. Ich denke da kriegen wir beide genug zusammen um unseren Sprit zu bezahlen ;) 

Ich finde es echt schade hier weg zu fahren, weil es uns hier echt gut ging. Brenda hat so gut gekocht und wir konnten abends Filme gucken und wir hatten sowas wie ein zu Hause hier :) das werde ich vermissen... aber dafuer wird es jetzt wahrscheinlich abenteuerlicher :)

An alle die jetzt neidisch sind, denen kann ich sagen, dass so eine Reise auch Stress bedeutet, weil einfach nichts sicher ist. Es ist nicht sicher wie viel Geld wir verdienen werden oder wie viel wir ausgeben werden, aber man kann auch nicht ewig nach Jobs suchen weil man denkt man bekommt noch was besseres, dann waeren meine drei Monate um ohne das ich was gesehen haette. Es ist zwar furchtbar aufregend und bereichernd, aber definitiv kein Entspannungsurlaub hier :D Drueckt mir die Daumen, dass die Arbeit auf der Farm gut ist :)

Hab euch alle sehr lieb!

Sabrina 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.